Geburtsdatum

 

03.03.1999

 

Status

Studentin

 

Kader

NK I  (Nachwuchskader DTU) 

 

Vereine

DJK SG St. Ingbert

Zweitstartrecht: Kölner Triathlon Team 01

 

Stärken

ehrgeizig, optimistisch

 

Ziele 2018

Top 8 bei JEM, Top 15 bei JWM

 

...was ich sonst noch gerne mache

Snowboard fahren, fotografieren

Wenn man mich fragt, wie ich zum Triathlon kam, kann ich nur sagen: Sehr spontan! Nachdem in meiner Grundschule ein Flyer zu einem Kinder-Triathlon verteilt wurde, startete ich am darauffolgenden Wochenende bei meinem ersten Triathlon. Damals war ich 8 Jahren alt, machte einmal in der Woche Leichtathletik und lief sowieso gerne. Doch das Laufen in Kombination mit dem Schwimmen und Radfahren fand ich nun irgendwie cooler. Deshalb startete ich bei weiteren Kinder-Triathlons und wurde mit jedem erfolgreichen Zieleinlauf motivierter.

 

Um gezielter und vor allem auch mit Gleichaltrigen trainieren zu können, wechselte ich 2011 zum Kölner Triathlon Team 01. Die Gemeinschaft dort ist großartig und ich bin dankbar dafür, dass mich der KTT01 immer unterstützt.  

Trainiert wurde ich seit 2012 von Benjamin Herrera, der mich von Wettkämpfen auf NRW-Ebene zu deutschlandweiten und internationalen Wettkämpfen führte und immer top vorbereitete. 

 

Nach einer sehr erfolgreichen Saison 2016, u.a. mit dem Titel der Deutschen Meisterin der Jugend A, dem Vize-Europameistertitel bei der Duathlon Junioren EM und Platz 15 bei der Triathlon Junioren EM, möchte ich in den kommenden Jahren national u. a. in der Triathlon-Bundesliga und vor allem international noch mehr erreichen.

Dafür bin ich nach meinem Abitur zum Bundesleistungsstützpunkt der Deutschen Triathlon Union nach Saarbrücken gezogen.

 

Ich starte jetzt für den Saarländischen Triathlonverband und trainiere  - neben meinem BWL-Studium - beim Stützpunkttrainer Christian Weimer.

 

Leider führte eine Verletzung zu Beginn der Saison 2017 dazu, dass ich in dieser Saison keine Wettkämpfe bestreiten konnte. Sobald es möglich war, habe ich aber nach und nach das Training in den einzelnen Disziplinen wieder aufgenommen und die Vorbereitungen für die Saison 2018 sind jetzt in vollem Gange. Entsprechend bin ich hoch motiviert und freue mich schon auf die ersten Wettkämpfe.

 

Denn auch wenn die vergangene Saison alles andere als optimal lief, merke ich jeden Tag, dass mich Triathlon glücklich macht. Ich liebe sowohl die Wettkämpfe, als auch das alltägliche Training. Auch wenn - oder vielleicht auch gerade weil  - es mich oft an meine Grenzen bringt.

 

Neben der notwendigen Konzentration kommt in meinem Alltag zum Glück der Spaß auch nie zu kurz und ich bin dankbar Freunde, Familie und Trainingspartner zu haben, die mich in meinem Tun unterstützen.